· 

Tolles Pfingstturnier 2019

Mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen herrschten am Sonntag, den 10. Juni 2019 optimale Bedingungen für unser traditionelles Pfingst Doppel - und Mixed Turnier !

 

Sportwart Christoph Ostendorf begrüßte um 10.00 Uhr zusammen mit den Mitgliedern des Sportausschusses Marion Tassani, Christa Römmling, Marc Fischer, Vincenza Amabile-Thul, Markus Jank und Anne Loges ein Rekord-Teilnehmerfeld von 105 Tennisspielerinnen und Spielern !

 

Die Veranstaltung verknüpft Tennisspiel und Geselligkeit.

Es spielten, etwas nach Spielstärke sortiert, jung und alt, Profis und Anfänger und eine stattliche Anzahl an Neumitglieder.


Man konnte sich im Vorfeld genau informieren, in welcher Gruppe man eingeteilt war und zu welcher Uhrzeit man spielen musste. Der Spielmodus wurde von 2018 weitgehend übernommen. 13 verschiedene Teams a 8 Personen wurden auf 13 Plätzen zu Doppel/ Mixed eingeteilt. Jeder Teilnehmer hatte 6 Spielrunden a 30 Minuten zu absolvieren. Die Spiel-Ergebnisse wurden in diesem Jahr erstmals nach jedem Match an das Orga- Team schriftlich weitergeleitet, da es im letzten Jahr einige Unstimmigkeiten bei den Auswertungen gab.

 

Es fanden spannende und sehr interessante Matches statt, die auch viele Zuschauer auf der Terrasse anlockten.

 

Gegen 19.00 Uhr erfolgte dann die Siegerehrung, vorgenommen von Vincenza Amabile-Thull und Christoph Ostendorf. Vincenza lobte in diesem Zusammenhang besonders Christoph, der viel Zeit in die Vorplanung und den Ablauf des Pfingstturniers investiert hat. Die Turnierleitung stellte uns dann namentlich das 7-köpfige Service-Team von Hannelore vor, die einen tollen Job machten und uns den ganzen Tag ( und Nacht ) mit Speisen und Getränken verwöhnten.

Das Team Nadal setzte sich unter der Führung von Marc Fischer mit 113 Punkten durch und die Gruppe erhielt unter großem Beifall 4 Flaschen Sekt. Die Gruppe“ Federer“ wurde unter Mannschaftsführer Ulli Mühlenbein mit 48 Punkten Moppel und wurde ebenfalls mit 4 Flaschen Sekt belohnt und erhielt zusätzlich den überdimensonalen“ Wanderteddybär“! Alle übrigen 11 Gruppen erhielten je 2 Flaschen Sekt. Für Nicht- Sekttrinker wurden vom Sportwart 2 Fässchen Kölsch gespendet, die bei den sommerlichen Temperaturen sofort getilgt wurden.

 

Es war wieder ein Super – Pfingstturnier, das erst in den Morgenstunden zu Ende ging.

 

Rüdiger Richling